Wirtschaftsrecht

Wie lassen sich Forderungsausfälle vermeiden und Liquidität sichern?
Praxistipps und Handlungshilfen von erfahrenen Inkassofachleuten

§ Erfolgreicher Forderungseinzug
– Wie mache ich selbst effektiv meine Forderungen geltend (Mahnbescheid/ notarielles Schuldanerkenntnis)?
– Wann sollte ich Dritte einschalten (Rechtsanwälte/ Inkassounternehmen)?

§ Factoring als Alternative?
– Wann sollte ich meine Forderungen einem Factoring-Unternehmen verkaufen?
– Was gilt es dabei zu beachten?

§ Insolvenz des Schuldners
– Komme ich noch an mein Geld, wenn der Schuldner insolvent ist?
– Was gilt es im Umgang mit dem Insolvenzverwalter zu beachten?
– Wo und wann muss ich meine Forderungen anmelden?
– Was kann ich tun, wenn der Insolvenzverwalter Zahlungen des Schuldners an mich anficht?

§ Präventives Forderungsmanagement
– Wie sichere ich mich gegenüber der möglichen Zahlungsunfähigkeit des Schuldners im Vorhinein ab?
– Was kann ich innerhalb meines Unternehmens zur Risikominimierung tun?
– Wie sichere ich meine Forderungen ab (Bürgschaft/ Eigentumsvorbehalt/ Sicherungsübereignung/ Globalzession/ Bauhandwerkersicherungshypothek)

Basiswissen zur Mietminderung, Nebenkostenabrechnung und Kündigung

§ Möglichkeiten der vorzeitigen Beendigung von Zeitmietverträgen/Neuverhandlung des Mietpreises

§ Mängel und Mietminderung im Gewerbemietverhältnis

§ Nebenkostenabrechnungen im Gewerbemietverhältnis

§ Wer hat Reparaturen und Renovierungen zu zahlen?

§ Kann der Vermieter die Miete erhöhen?/Indexmiete

…bei mittelständischen Unternehmen
Risikominimierung und effektive Verhandlungsführung durch Expertenwissen

§ Der Unternehmens- und Anteilskauf – welche Möglichkeiten gibt es?
– „Share deal“ oder „asset deal“?
– Wo liegen die Vor- und Nachteile?

§ Welche rechtlichen Gesichtspunkte sind bei Unternehmens- und Anteilsübertragung zu berücksichtigen?
– gesellschaftsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten
– arbeitsrechtliche Risiken (Betriebsübergang, § 613a BGB)
– zivilrechtliche Aspekte (Patente, Gebrauchsmuster, Markenrechte, Firmennamen, etc.)

§ Welche steuerlichen Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten bestehen?

§ Welche öffentlich-rechtlichen Hürden müssen beim Unternehmens- und Anteilskauf genommen werden (Genehmigungen, Auflagen, etc.)?

§ Wie wird der angemessene Wert/Kaufpreis eines Unternehmens ermittelt?

§ Wozu dient eine „due diligence“? Ist sie zur Durchführung eines Unternehmens-/ Anteilskaufes notwendig/ empfehlenswert?

§ Ausschluss/Berücksichtigung von Minderheitsgesellschaftern?

§ Wie kann die Verhandlung mit Banken und Kapitalgebern optimiert werden?

§ Wie kann zielführend und gewinnbringend zwischen den divergierenden Interessen von Käufer und Verkäufer vermittelt werden?

Wie optimiert man Kosten im Gewerbemietrecht?
Welche Zahlungs- und Handlungspflichten bestehen wirklich?

§ Mängel und Mietminderung
– Sachmängel, Rechtsmangel, Zugesicherte Eigenschaften
– Rechte des Mieters
§ Minderung
§ Erfüllungsanspruch
§ Zurückbehaltungsrecht
§ Schadensersatzanspruch
§ Selbstbeseitigungsrecht
§ Kündigungsrecht

 

§ Reparatur- und Renovierungspflichten
– Schönheitsreparaturen
– Weitere Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
– Modernisierung

§ Mieterhöhung
– Staffelmiete
– Wertsicherungsklausel
– Leistungsvorbehalt
– Mieterhöhung nach Modernisierung

§ Betriebskosten
– Gesetzliche Regelung
– Vorauszahlung oder Pauschale
– Betriebskostenabrechnung

§ Laufzeit des Mietvertrages
– Gesetzliche Regelung
– Unbefristetes Mietverhältnis
– Vorzeitige Beendigung von Zeitmietverträgen
– Untervermietung
– Nachmieterstellung

  • Die Möglichkeiten einer vorinsolvenzlichen Sanierung
  • Die (geplante) Insolvenz als Sanierungschance und Erwerbsoption
  • Insolvenzrechtliche Gestaltungsmittel zur Unternehmenssanierung
  • Sanierungswerkzeuge und ihr optimaler Einsatz in der Praxis
  • Haftungsgefahren der am Sanierungsprozess Beteiligten